Ein Leben ohne Angst

Seoul ist unglaublich facettenreich. Jeder Stadtteil schwingt in seiner eigenen Energie und bietet neue Impulse. Wohin ich auch gehe, ich fühle mich frei. Verschwunden sind alle Ängste, welche mich vor meinem Umzug nach Seoul belastet hatten: Angst vor der Zukunft, meiner Identität in der neuen Kultur….

Angst vor der Geschichte
Angst vor sich selbst,
sich in sich zurückzuziehen
aus Angst vor der Welt
Angst auszubrechen, sich zu blamier’n,
sich aufs Eis zu wagen,
Angst, zu erfrier’n.

Herbert Grönemeyer könnte es in seinem Lied „Angst“ nicht schöner beschreiben.

Jetzt sind meine Ängste verschwunden, kein Thema. Ich kann nicht mehr nachvollziehen, warum ich mir mein Leben so schwer machte.

Jeder kennt diese unbegründeten Ängste

Jeder kennt diese unbegründeten Ängste. Sie blockieren unser Handeln und unser Sein. Nutzen bringen sie kaum. So wie sie aus dem Nichts kommen, können sie auch wieder unerwartet verschwinden.

Ich frage mich, warum sie sich ungefragt in unsere Gedanken schleichen. Öffnen wir ihnen vielleicht selber die Tür, damit sie einen Zweck erfüllen können?

Folgendes wurde mir diktiert:

Du hast nach Angst und dessen Zweck gefragt?

Angst bedeutet nichts anderes als eine Blockade, um sich dem wirklichen Sein nicht stellen zu müssen. Nur Angst kann verhindern, in die Kraft unseres wahren Seins zu treten und die Vollkommenheit unseres eigenen Selbst zu akzeptieren.

Der Mensch ist die Perfektion

Der Mensch, als Geschöpf Gottes, ist im Ursprung die Perfektion in allen Facetten seines Seins. Er selber verändert durch Gedanken, Handlungen und Unglauben seine Bestimmung für das wahre Leben.

Warum anerkennt ihr euch nicht als Vollkommen und kreiert die Angst?

Angst lässt euch wieder und wieder zweifeln und bringt euch vom Weg eures Selbst ab. Angst begleitet euch wie ein Bruder. Ihr benötigt sie als Krücke, um nicht erhobenen Hauptes durch das Leben schreiten zu müssen.

Würdet ihr sonst zu sehr gesehen? Würdet ihr sonst zu stark strahlen? Würde das Leben für euch zu einfach und hättet ihr nichts mehr zu zweifeln? Ich schüttle den Kopf und warte mit Geduld, bis ihr erkennt, welche Selbstlüge ihr euch wieder einmal auftischt.

In die eigenen Kraft schreiten

Es ist nicht immer einfach, nur zuzuschauen, bis ihr erkennt, dass ihr euch selber Steine für ein angstfreies Leben in den Weg legt.

Doch eines ist gewiss. Solange die Angst euch beherrscht und ihr sie als Blockade für ein Leben ohne Hindernisse benötigt, werdet ihr nie in eure eigene Kraft schreiten können. Wie Sumpf hält sie euch zurück, so dass ihr das freie Leben nur von weitem betrachten könnt.

Wenn du dir überlegst was du dir selber damit antust, müsstest du voller Trauer zusammenbrechen. Was lässt die Angst in dir so mächtig werden? Hast du Angst vor dir selber und deiner wahren Liebe?

Angst ist Verweigerung

Angst bedeutet nichts anderes als Verweigerung. Verweigerung anzuerkennen, wer wir sind, was unsere Bestimmung und Aufgabe ist und welchem Zweck wir dienen.

Es ist eine Anmassung, wenn du die Angst als Deckmantel und Ausrede missbrauchst, um nicht in deine Verantwortung dir und dem Leben gegenüber zu treten.

Es ist eine Anmassung dem göttlichen Universum gegenüber, denn es will, dass du dich mit allem, was dich ausmacht, neben es stellst, und gemeinsam mit ihm als Kreator des Lebens dienst.

Der Mensch kreiert die Angst

Warum sollte es also dem Menschen Angst mitgegeben haben? Macht das in deinen Augen Sinn? Nicht es hat Angst in dein Leben gebracht, sondern nur du alleine. Du bist es, der die Angst jämmerlich missbraucht, um wie ein kleines Kind nicht in die Verantwortung treten zu müssen.

Eines kann ich dir mit Gewissheit sagen: So lange du die Angst, welche ausschliesslich vom Menschen zu seinen eigenen Zwecken kreiert worden ist, missbrauchst und in dein Leben lässt, wirst du nie die wahre Liebe und Freiheit spüren und leben können. Und wie du nun weißt, ist es in Wahrheit nichts anderes als Du selbst. Also ist Angst nichts anderes als Du selbst. Bemerkst du deinen Selbstbetrug?

Habe den Mut ohne Angst zu leben

Jeder Mensch hat eine Bestimmung erhalten. Er muss sie nur erkennen, annehmen und leben.

Werfe die Angst über Bord, und habe den Mut, ein Leben ohne sie zu leben.

 

2 Gedanken zu „Ein Leben ohne Angst“

  1. Hoi Denise
    Heute habe ich Dich zufällig auf SRF, Die Fünfte Schweiz, gehört! Und nun finde ich auch noch Deinen Blog. So schön, das alles zu lesen und aufzunehmen. Machs gut.
    Mäggi Suardi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere